Artikel vom 03.12.2018

TSV Friedrichsberg - TSV Nordmark Satrup

TSV Friedrichsberg – TSV Nordmark Satrup 3:1 (2:0)Satrups Coach Detlev Hinrichs: „Wir haben verloren, das ärgert uns natürlich. Doch wir sind als Aufsteiger immer noch auf Rang zwei und im März geht es mit frischem Mut weiter.“ Die Satruper hatten in der Anfangsviertelstunde gegen die zurückgezogen agierenden Platzherren dank mehr Ballbesitz optische Vorteile. Zunächst verzog Clemens Nielsen (13.), dann Sebastian Clausen (17.). Die Tore fielen auf der anderen Seite. Beim ersten Versuch in der 21. Minute traf Marc Stegemann den Pfosten, doch schon 60 Sekunden später hieß es 1:0. Nach einer kurz ausgeführten Ecke landete der Ball bei Tim Schubert, der vollendete. Beim zweiten Friedrichsberger Treffer in der 32. Minute war die gesamte Satruper Hintermannschaft nicht im Bilde. Ein weit von Tim Schubert getretener Freistoß landete auf dem Kopf von Rasmus Pagel und von da im Nordmark-Netz. Hinrichs monierte: „So ein Tor darf nicht fallen.“

Nach einem Foul an Thies Brodersen zeigte Schiedsrichter Marc Werner aus Flensburg Hendrik Böhm die Rote Karte – aus Satruper Sicht völlig überzogen. Mutig spielten die Gäste weiter nach vorn, gaben den Friedrichsbergern mit Ballverlusten im Aufbau aber oftmals die Chance zu Kontern. Einen davon nutzte Tim Schubert Rasmus Pagel in der 58. Minute zum 3:0. Satrup resignierte nicht, Timo Andresen (80.) verkürzte. Zu mehr reichte es nicht. wsi/um

Aufstellung: J.Mathiesen - Hemmersbach, Lasse Petersen, Peters, Wintschel - Andresen, Clausen, Böhm, Goos (66. D.Matthiesen) - Nielsen (73.Sellmer), Luca Petersen (46.Dikun)