Artikel vom 19.11.2018

IF Stjern Flensborg - TSV Nordmark Satrup

FLENSBURG Der Trainerwechsel (Knuth für Lüthje) hat bei den Landesliga-Fußballern von Stern Flensburg noch nichts bewirkt – der Aufsteiger verlor das Derby gegen den TSV Nordmark Satrup mit 1:5. Coach Lars Meyer kommentierte lakonisch: „Wir haben wieder verloren - nur dieses Mal höher. Der Sieg für Satrup ist verdient, allerdings um zwei Tore zu hoch ausgefallen.“

Auf dem Kunstrasen entwickelte sich unter Flutlicht eine flotte Partie, in der beide Mannschaft engagiert auftraten. Chancen gab es hüben wie drüben. Die erste davon nutzte Sterns Noah Pirk, der einen Lüthje-Pass in die Maschen spitzelte (20.). Nach einer halben Stunde wurde das Spiel unterbrochen, weil sich der Satruper Stefan Ottsen die Hand gebrochen hatte und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren wurde.

Diese Unterbrechung tat dem Spiel der „Sterne“ nicht gut. Sie kassierten mit einem zumindest umstrittenen Strafstoß (Lüthje hatte Dikun gefoult) den Ausgleich von Timo Andresen (39.). Jonathan Siebenschuh aus zwei Metern nach Abpraller von TSV-Keeper Jan Mathiesen (50.), Jannik Arnold (60.) und Lennart Steiner (67.) vergaben nach Wiederbeginn beste Möglichkeiten.

Die spielerisch überlegenen Satruper waren effektiver. Wie in der 60. Minute, als Daniel Matthiesen Sebastian Clausen bediente und der zum 1:2 traf. Und in der Schlussphase wurde es noch hart für Stern: Clemens Nielsen (84.) und Luca Petersen per Doppelschlag (87., 89.) machten die 1:5-Niederlage der Flensburger perfekt. wsi

Aufstellung: J.Mathiesen - Jacobsen, Ottsen (31.Döhrwaldt), Peters, Wintschel - Clausen, Andresen, Lasse Petersen, Nielsen -D.Matthiesen (65.Goos) , Dikun (78.Luca Petersen)