Artikel vom 04.06.2019

Final Four Malente

MALENTE Detlev Hinrichs, scheidender Trainer desTSV Nordmark Satrup war glücklich: „Ein toller Tag. Durch diesen Sieg hat mir die Mannschaft ein sehr schönes Geschenk zum Ende meiner Laufbahn macht.“ Der Fußball-Landesligist hatte am Sonnabend in Malente den „Flens-Cup“ gewonnen.

Maßgeblich für war der 4:1 (1:0)-Erfolg im Halbfinale gegen den favorisierten Oberligisten VfB Lübeck II. Satrup begann defensiv, war in der auf hohem Niveau stehenden Partie über 2x30 Minuten aber durch schnelles Umschaltspiel gefährlich. Nach einer Ecke, die VfB-Keeper Jonas Neumeister verpasste, drückte Satrups Torjäger Ken Dikun den Ball Richtung Tor. Endgültig wurde die Kugel vom Lübecker Jan Vogt ins eigene Tor (23.) gelenkt. Veysel Kara erzielte mit einem 20-Meter-Schuss den Ausgleich (35.). Danach konterte Satrup die Lübecker aus: Sebastian Clausen, Hendrik Böhm und Jannik Sellmer trafen zum 4:1-Sieg. Aufstellung: Mathiesen - Reimer, Fritz, Peters, Jacobsen - Lasse Petersen, Andresen, Malz( 50. Nielsen), Clausen, Sellmer( 56. Wintschel) - Dikun( 41. Böhm)

Im Endspiel gegen den Verbandsligisten TuS Rotenhof (2:1 im Halbfinale gegen SG Sarau-Bosau) war Satrup leicht favorisiert und wurde dieser Rolle gerecht. Leif Peters (12.) erzielte mit einem Schuss aus der Drehung das 1:0. Detlev Hinrichs: „Das war glänzend, aber so ein Tor hat Leif noch nie geschossen.“ Torjäger Dikun (15.) und Clemens Nielsen (42.) ließen zwei weitere Treffer folgen, ehe Rotenhof das Ehrentor (54.) gelang. Mit diesem 3:1-Sieg sicherten sich die Satruper neben dem Siegerpokal einen Scheck über 1500 Euro. 

Aufstellung: Mathiesen - Reimer( 36. Malz), Fritz, Peters, Jacobsen - Lasse Petersen, Andresen, Nielsen(58. Döhrwaldt), Clausen, Sellmer - Dikun( 46. Luca Petersen)