Artikel vom 14.01.2020

13. Angeln-Cup

Satrup gewinnt eigenes Turnier
Fußball-Landesligist siegt dank der besseren Tordifferenz vor den dänischen „Hallenkönigen“ von Apenrade BK
 
ERFOLGSTEAM: Fußball-Landesligist TSV Nordmark Satrup sicherte sich den Angeln-Cup.TSV Nordmark Satrup
 
 
Wilfried Simon SATRUP Gutes Timing: Das Hallen-Fußballturnier um den Angeln-Cup des Landesligisten TSV Nordmark Satrup war bis zum Ende spannend. Erst in der letzten Partie sicherte sich das Team des Ausrichters mit dem 1:1 gegen Cup-Verteidiger Apenrade BK den Titel. Den Dänen blieb punktgleich Platz zwei. Die Gäste aus dem Nachbarland untermauerten damit ihren Ruf als „Hallen-Könige“ der Region – zuvor hatte Apenrade bereits den Avis-Cup gewonnen und auch das zeitgleich gespielte Turnier um den „team-Cup“ in Flensburg für sich entschieden.

„Das war heute eine Dreiklassengesellschaft.“ So kommentierte Uwe Neumann, Liga-Mitarbeiter des TSV Nordmark, die Leistungsunterschiede. Da es im Vorfeld zahlreiche Absagen gegeben hatte, spielten die sechs Mannschaften in einer einfachen Punktrunde im Modus jeder gegen jeden. Dabei zeigte sich schnell, dass nur Satrup und Apenrade den Turniersieg unter sich ausmachen würden. Die Kreisligisten TSV Hattstedt und TV Grundhof kämpften um Platz drei, während der SG Nordangeln 05 und der TSG Scheersberg aus der Kreisklasse die hinteren Ränge blieben.

Trotzdem sahen die rund 100 Zuschauer ansehnlichen Hallen-Fußball. „Wir haben mit einem Futsal-Ball gespielt. Dadurch gab es kein Gebolze und wenig Hektik“, freute sich Neumann.

Als Gewinner sicherte sich Satrup neben dem Wanderpokal auch den Siegerscheck in Höhe von 150 Euro. Die platzieren Mannschaften von Apenrade BK, TSV Hattstedt, TV Grundhof, SG Nordangeln 05 und TSG Scheersberg erhielten Geld- oder Sachprämien. Als bester Spieler wurde Valentin Godt und als bester Torhüter der 40-jährige André Albertsen (beide TSV Hattstedt) ausgezeichnet. Godt sicherte sich mit sechs Treffern auch die Torjägerkrone.

Die Unparteiischen Matthias Iversen (FC Sörup-Sterup) und Werner Pallentin (TSV Nordmark Satrup) waren gute Leiter. Sie hatten auch keine Probleme, da sich alle Mannschaften sehr fair verhielten und keine Zweiminutenstrafen ausgesprochen werden mussten.

Auch 2021 soll es wieder einen Angeln-Cup geben, dann steht die 14. Auflage auf dem Programm. Das positive Fazit von Neumann: „Insgesamt waren wir mit dem Turnier zufrieden. 2021 werden wir – trotz der vielen Absagen in diesem Jahr – wieder versuchen, ein interessantes Teilnehmerfeld zusammen zu stellen.“